Neunkräutersuppe

Zutaten

Vorschau

Kräuterhang

Die Neunkräutersuppe kann regional sehr unterschiedlich zusammen gesetzt sein. Je nach dem was an Kräutern auffindbar ist kann sie aus:
Brennnessel, Giersch, Spitzwegerich, Schafgabe, Sauerampfer, Kresse, Wiesenschaumkraut, kleiner Wiesenkopf, Gänseblümchen (Blätter, Köpfe zur Deko) und Gundelrebe (wenig!) bestehen.
Sonnenblumen oder Olivenöl,
Gemüsebrühe, Milch oder Sahne, Zitronensaft, Sauerrahm.

Zubereitung

3-4 Esslöffel Sonnenblumenöl oder Olivenöl, die Kräuter gut gewaschen und kleingeschnitten, darin andünsten. Mit 1/2 Liter Gemüsebrühe auffüllen, 10 Minuten köcheln lassen.
Entweder mit Sahne (Sonnenblumenöl) oder 1/8 Liter Milch (Olivenöl), 4 Esslöffel Sauerrahm, Pfeffer, Salz, geriebener Muskatnuss, 1 Teelöffel Zitronensaft abschmecken. Nochmals 3 Minuten köcheln lassen.
Die Neunkräutersuppe wird tradtionell im Mai in vielen Regionen gegesessen. Sie war die erste Suppe des Jahres, die möglich war, weil nun die Vegetation sich erstmals voll entfaltete. Vorher gab es durch Kälte, Schnee oft nur wenig Kräuter und einen spärlichen Einsatz von Frischem. Etwas was wir heute mit dem Gewächshausgemüse und der vielfältigen Auswahl von Obst und Gemüse über das ganze Jahr gerne vergessen.

Eingesendet von

Waldtraut

Haben Sie auch einen leckeren Rezeptvorschlag? Dann schicken Sie uns eine e-Mail.
Wir arbeiten Ihr Rezept gerne bei uns ein!