Bärlauch-Kartoffelgratin

Zutaten

Vorschau

Bärlauch (Allium ursinum)


1 Kilo Kartoffeln, Sonnenblumenöl für die Auflaufform (oder 1 EL Butter), 150 Milliliter Milch, 100 Milliliter süße Sahne, 200 Gramm Bärlauchblätter, 100 Gramm Käse (Emmentaler oder Gauda) Pfeffer, Salz

Zubereitung

Die Auflaufform mit dem Sonnenblumenöl oder der Butter gut ausstreichen.
Die Kartoffeln schälen, waschen, in feine Scheiben schneiden und in die Auflaufform schichten.
Die Bärlauchblätter ganz fein hacken (damit sie sich mit der Flüssigkeit gut zwischen die Kartoffeln verteilen), mit Milch, Sahne, Pfeffer und Salz mischen, kräftig mit dem Schneebesen schlagen. Über die Kartoffeln gießen. Den Käse reiben und über die Form verteilen.
Die Auflaufform in den vorgeheizten Ofen (190 Grad) stellen und 45 Minuten lang abgedeckt (mit Alufolie) backen lassen. Zuletzt die Folie abnehmen und nochmal etwa 10 Minuten im Ofen lassen, damit der Käse zerläuft und braun wird.
Dieser Gratin ist auch mit Brennnessel, Frauenmantel, Giersch sehr gut machen. Oder einem Mix von allem. Meine Erfahrung: Gundermann schmeckt nicht so gut und Schafgabe auch nicht. Auf keinen Fall eigen sich Löwenzahnblätter!


Heilpflanzen-Welt Tipp: Bärlauch ist sehr durstig. Auch frischer Bärlauch macht schnell schlapp. Deshalb den Bärlauch in einen flachen Teller mit Wasser legen. Die Blätter über den Rand, die „Füsse“ (Stile) ins Wasser tauchen. Dann erholen sich die Blätter und sind auch noch 2-3 Tage später appetitlich (länger allerdings nicht).

Eingesendet von

Gundi aus dem Münstertal

Haben Sie auch einen leckeren Rezeptvorschlag? Dann schicken Sie uns eine e-Mail.
Wir arbeiten Ihr Rezept gerne bei uns ein!