Was hilft wirklich bei Gürtelrose (Herpes Zoster)?

Die Gürtelrose, die bei fast jedem Menschen in höherem Lebensalter auftreten kann, ist eine therapeutische Herausforderung. Besonders die Nervenschmerzen, die nach der Gürtelrose übrigbleiben können. Die wenigen Maßnahmen, die helfen, haben unangenehme Nebenwirkungen. Die wenigen wirksamen Behandlungen, die nebenwirkungsarm sind, werden kaum verwendet. Mehr…


Patentanmeldung: Mit Cystus052 gegen HIV

Extrakte der speziellen Zistrosenvarietät Cistus incanus L. Pandalis (Cystus052) haben nach Forschungen der Helmholtz-Gemeinschaft nicht nur antivirale Effekte gegenüber Influenza-Viren, sondern auch gegenüber HI-Viren. Infektblockierende Effekte sind so ausgeprägt, dass die Wissenschaftler der Helmholtz-Gemeinschaft jetzt ein Weltpatent angemeldet haben. Mehr…


Schlank durch Ballaststoffe?

Neueste Forschungen aus London zeigen: Ballaststoffe verhindern Übergewicht und helfen beim Abnehmen. Ernährung hat also, so bestätigen diese Ergebnisse, wesentliche Effekte auf die – durch Darmbakterien („Darmflora“, „enterales Mikrobiom“)und Dickdarmzellen vermittelte – Freisetzung von hormonellen Steuersignalen, die den Appetit unterdrücken. Mehr…


Naturmedizin bei Rheuma: Hohe Erwartungen, wenig Studien

Bei rheumatischen Erkrankungen, z.B. Knie-Arthritis (eher entzündlich) oder -Arthrose (eher degenerativ), wendet jeder dritte Patient natur- oder komplementärmedizinische Verfahren an. Mehr…


Altersbedingte Makuladegeneration: Unerwartete 'Hoch-Zeit' von Natur- und Schulmedizin

Altersbedingten („senilen“) Makula-Degeneration (AMD: Die Erkrankungsgruppe unbekannter Ursache führt zu Schäden an der Makula lutea („gelber Fleck“), einem kleinen Fleck in der Nähe des Netzhautzentrums, der uns das scharfe Sehen ermöglicht. Dadurch kommt es zu zentralen Gesichtsfeldausfällen bis hin zur Erblindung (nach gesetzlicher Definition). Mehr…


2014/8 Frauenkräuter - Glückskräuter und Zauberpflanzen

Seit Jahrhunderten glauben Menschen an die an Heil- und Zauberkraft von Pflanzen. Sie verwenden diese als Heilkraut oder auch als Liebesmittel. Pflanzen können vor Unheil schützen und sind auch Glücksbringer. Einige alte Bräuche mit Heilpflanzen sind auch heute noch in Bergdörfern, z. B. in Tirol, anzutreffen. Ein Bericht über die Bergbäuerin Christa Sponring. Mehr…


Tibetische Medizin

Die Traditionelle Tibetische Medizi (TTM) wird heute durch den Dalai Lama und tibetische Ärzte vertreten. Das religiöse Oberhaupt der Tibeter hat in seinem Exil in Dharamsala (Indien) das Men-Tsee-Khang (Tibetisches Medizin- und Astrologie-Institut) gegründet. Erklärtes Ziel ist, das gSowa-rigpa das Tibetische System der Medizin, Astronomie und Astrologie weltweit bekannter zu machen. Mehr…