Lomi-Lomi

Diese kraftvolle Energiemassage stammt aus Hawaii und ist eine uralte Heilanwendung, die in ganz Polynesien verbreitet ist. Entwickelt wurde sie von Priestern, den sogenannten Kahunas, die mit dieser Massage den Körper entspannen und den Geist beflügeln wollten.

Heute stellt sich Lomi-Lomi als zwei oder vierhändige Synchron-Massage zur tiefenwirksamen Entspannung dar. Sie beginnt mit einem Ritual: Getrockneter Salbei wird angezündet und tief eingeatmet (Aromatherapie). Der Rauch soll böse Energien vertreiben und den Geist für die nachfolgende Behandlung frei machen. Dann beginnen die Therapeuten mit der Ganzkörpermassage. Mal fließen und streicheln die Hände über den Patienten hinweg, dann wieder kneten, drücken und kreisen sie mit kraftvollen Bewegungen. Es werden auch schon mal Ellbogen eingesetzt, um besonders tiefliegende Blockaden zu lösen. Negative Gefühle wie Streß, Wut und Verzweiflung sollen aus dem Körper getrieben werden. Nur so können sich die Muskeln entkrampfen und die Energien in jede Körperfaser strömen. Eine leise Hintergrundmusik (Musiktherapie) soll die Entspannung verstärken.
Eine Massagebehandlung dauert ein bis eineinhalb Stunden.

Sie kann eine tiefenwirksame Entspannung erzeugen, aber auch gegen Rückenschmerzen eingesetzt werden. Wichtig ist, daß der Therapeut in der Original Lomi-Lomi-Massagetechnik ausgebildet ist.

In den USA gilt Lomi-Lomi bereits als neuer Massage-Trend. In Deutschland ist sie noch relativ unbekannt und wird (noch) selten angeboten. Bei Heilpraktikern und auf Schönheitsfarmen kommt sie jedoch bereits zur Anwendung. Weitere Informationen über ALOHA Europe e.V., Telefon 06221/600734.


Quellen: © Mit freundlicher Genehmigung des Honos Verlages, K√∂ln