Walnuss-Verdauungsschnaps

Zu­ta­ten

Vorschau

Walnusblätter

20 grüne Walnüsse auf einen Liter Schnaps (keinen Korn)
sowie 2-3 Nelken
400 Gramm Zucker
1 Vanillinschote auskratzen
1 Messerspitze Zimt

Zu­be­rei­tung

Die grünen Walnüsse müssen vor dem 30 Juni geerntet werden. Dann haben sie noch keine ausgebildete Schale. Sie werden geerntet, mit einem Tuch abgerieben (nicht waschen!) und in Scheiben geschnitten. Achtung: Für diese Arbeitsgänge Handschuhe anziehen. Die grünen Walnüsse färben die Hände und Kleidung (farbecht, lässt sich nicht wieder rauswaschen).

In ein Weckglas oder in eine Flasche mit breitem Flaschenhals wird zunächst der Schnaps eingefüllt. Dann darin die 400 Gramm Zucker auflösen. Außerdem wird der Inhalt einer Vanillinschote hinzugegeben sowie 1 Messerspitze Zimt plus zwei Nelken. Zuletzt werden die in Scheiben geschnittenen Walnüsse in das Glas gegeben. Gut verschließen und an einen sonnigen Standort stellen.

Dort bleibt die Flasche über sechs Monate stehen. Sie wird wöchentlich ein bis zweimal vorsichtig auf den Kopf und wieder zurückgestellt. Über die sechs Monate hinweg entzieht der Alkohol den Walnüssen sowohl die Farbe wie auch die Inhaltstoffe. Die erste Färbung ist deshalb grün, die sich dann über die Monate hinweg in ein dunkles Braun verwandelt. Zum Schluss werden die Walnüsse aus der Flasche entfernt (durch ein Sieb seihen) und wieder in eine Flasche gefüllt. Der Inhalt hat wegen des Alkohols eine lange Haltbarkeit.

Rezept von Heike und Ingbert

Haben Sie auch einen leckeren Rezeptvorschlag? Dann schicken Sie uns eine e-Mail.
Wir arbeiten Ihr Rezept gerne bei uns ein!