Artischocke (Cynara scolymus)

Vorschau

Artischocke (Cynara scolymus)

Name: Artischocke
Lateinischer Name: Cynara scolymus
Verbreitungsgebiet
: Artischocken stammen ursprünglich aus Athiopien. Die Pflanze wird weltweit als Gemüse kultiviert.
Anwendungsgebiete: Artischockenblätter werden bei allgemeinen Verdauungsbeschwerden wie Übelkeit, Völlegefühl oder Blähungen eingesetzt, wenn Leber oder Gallebeeinträchtigungen vorliegen. Zum Schutz der Leber und zur Leberheilung. Weitere Einsatzmöglichkeiten bei erhöhter Konzentration von Cholesterin (Hypercholesterinämie) und Arterienverkalkung.
Nebenwirkungen: Allergien gegen Artischocken oder anderer Korblütler. Verschluss der Gallenwege. Bei Gallensteinen sollte die Einnahme von Artischocken-Präparate nur mit Rücksprache eines Arztes erfolgen.

Artischocke: Harte Schale, weiches Herz

Autor/In: Marion Kaden,