Galda Gummi

Hahnemanns Apothekerlexikonvorheriges KapitelZurückInhaltsverzeichnisWeiternächstes Kapitel

Gal­da Gum­mi, ein Gum­mi­harz von einem unbe­kann­ten Bau­me. Es soll etwas grau von Far­be, in eine Milch auf­lös­bar, zer­reib­lich, blät­te­rig, geruch­los, und von star­kem bit­tern und schar­fen Geschma­cke seyn. Nach Andern soll es von außen, schwarz, inner­lich weiß, hart, zähe, und von Geschmack und Geruch des Elemi seyn, und in gro­ßen Stü­cken zu uns kommen.

Von einer so strei­ti­gen, ent­behr­li­chen Sub­stanz läßt sich kein Nut­zen für die Arz­nei­kun­de erwar­ten. Ver­geb­lich war daher ihr Lob als stär­ken­des Mit­tel, und noch zwei­deu­ti­ger in der geschwü­ri­gen Lungensucht.