Blütensirup selbst gemacht

Zutaten

Vorschau

Holunderblüten (Sambucus niger)

Im Frühjahr stehen viele Wildkräuterblüten zur Verfügung, die zu einem Sirup verarbeitet werden können. So eignen sich Waldmeister, Holunderblüten, Fichtenspitzen, Tannenspitzen, Malven.

1 Kilogramm Zucker
1 Liter Wasser
Zitronen- oder Weinsäure
mindestens 5 Hände voll Blüten, welche auch zur Verfügung stehen

Zubereitung

Den Zucker im Wasser auflösen, die Zitronen- oder Weinsäure dazugeben. Alles gut verrühren. Dann die Blüten hinzugeben, nochmals gut verrühren. Die Masse wird in Gläser gefüllt (wichtig: Wegen der Säure darf es kein Metallbehälter sein). Die Gläser werden dunkel und kühl im Keller für zwei Tage hingestellt (min. 48 Stunden). Danach werden die Blüten abgeseiht, wieder in Gläser gefüllt und weiterhin kalt aufbewahren. Je mehr Blüten verwendet werden, desto stärker wird das Aroma. Ich empfehle immer nur eine Blütensorte zu nehmen und nicht zu mixen. Dann bleibt es bei einem Aroma und einem Geschmack.

Eingesendet von

Annerose

Haben Sie auch einen leckeren Rezeptvorschlag? Dann schicken Sie uns eine e-Mail.
Wir arbeiten Ihr Rezept gerne bei uns ein!