Halswickel

Sie benötigen dazu

  • ein Leinentuch
  • ein Baumwolltuch
  • ein schmaleres Wolltuch oder einen Schal — jeweils etwa 10 mal 70 Zentimeter groß.

So wird's gemacht:

Sie tauchen das Leinentuch in kaltes oder warmes Wasser und wickeln es um den Hals, dann mit dem Wolltuch oder Schal abschließen. Erneuern Sie den Wickel tagsüber im Abstand von einer halben bis zwei Stunden. In der Nacht können Sie den Wickel angelegt lassen.

Das sollten Sie beachten:

Heiße Wickel sind nur bei chronischen Erkrankungen hilfreich, nicht bei einer akuten Entzündung.


Quellen: © Mit freundlicher Genehmigung des Honos Verlages, Köln