Bach-Blüten-Therapie

Begründer:

Der britische Arzt Dr. Edward Bach (1886-1936) ging davon aus, daß bestimmte blühende Pflanzen eine positive Energie auf die Psyche des Menschen ausüben können. Die von ihm ausgewählten Pflanzen und die dazu entwickelte Therapie wurden nach ihm benannt.

Ausführung:

Die Bach-Blüten-Therapie begründet sich auf 38 verschiedene Pflanzen. Aus diesen Pflanzen werden Essenzen hergestellt, die mit stillem Mineralwasser und etwas reinem Alkohol zu einem Behandlungstonikum vermischt werden. Ein Tonikum kann auch mehrere Blütenessenzen enthalten.

Jeder Pflanze wird eine bestimmte Wirkung auf die Psyche zugeschrieben. Welche Blüten für den Patienten angezeigt sind, entscheidet der Bach-Blüten-Therapeut nach einem ausführlichen Therapiegespräch. Die weitere Therapie selbst setzt sich aus mehreren Therapiegesprächen und der täglichen Einnahme weniger Tropfen Behandlungstonikum zusammen.

Bei Hautausschlag und Allergien können Bachblüten auch äußerlich angewendet werden.
Bach-Blüten-Kundige können sich auch selbst therapieren. Dazu gehören jedoch gute Kenntnisse über die einzelnen Pflanzen sowie eine ehrliche Selbstanalyse der eigenen Psyche, weil das Therapiegespräch entfällt.

Nebenwirkungen der Bachblüten sind nicht bekannt.

Wirkungsweise:

Die Bach-Blüten-Therapie geht davon aus, daß Körper, Geist und Seele eine Einheit bilden. Ist ein Element gestört, wird der Mensch krank. Deshalb muß nach dem Ganzheitsprinzip therapiert werden. Dr. Bachs Leitsatz lautete: „Behandle den Menschen, nicht die Krankheit.“ Die Bachblüten greifen daher besonders bei psychosomatischen Krankheiten, weil sie die Psyche harmonisieren und aufbauen und nicht die Symptome einer Krankheit behandeln. Aus diesem Grund eignen sie sich nicht zum Heilen von Krankheiten — sie wollen vielmehr die Kraft zum Gesundwerden schenken.

Status:

Die Bach-Blüten-Therapie ist keine anerkannte Therapie und wird nicht von den Krankenkassen erstattet. Schulmediziner glauben, daß die Bachblüten allein durch den Glauben des Patienten wirken (Placebo-Effekt). Bachblüten-Therapeuten streiten dies jedoch ab. Sie sind von der energetischen Wirkung auf Körper, Geist und Seele überzeugt. Weitere Informationen gibt das Deutsche Dr.-Edward-Bach-Centre (siehe Adressen).


Quellen: © Mit freundlicher Genehmigung des Honos Verlages, Köln