Fußbad, kaltes

Sie benötigen dazu:

  • eine Fußbadewanne, geeignet sind auch ein ähnliches Plastikgefäß (Eimer) oder das Duschbecken
  • dicke Wollsocken.

So wird's gemacht:

Füllen Sie die Wanne mit kaltem Wasser und stellen Sie Ihre Füße für höchstens eine Minute hinein. Streifen Sie das Wasser anschließend nur ab und ziehen Sie dicke Wollsocken an. Wärmen Sie sich im Bett auf oder machen Sie etwas Gymnastik.

Das sollten Sie beachten:

nicht anwenden bei akuten Harnwegsinfektionen, einer Herzschwäche, einer Ischiasnervenreizung sowie bei schweren arteriellen Durchblutungsstörungen und entzündlichen Erkrankungen.


Quellen: © Mit freundlicher Genehmigung des Honos Verlages, Köln