Bach-Blütentherapie – „Vitamine für die Seele“

Vorschau

Wild Rose / Heckenrose

Die Bach-Blütentherapie ist, so der englische Arzt Dr. Edward Bach (1886-1936), ein umfassendes, einfaches, von jedem medizinischen Laien durchführbares Heilverfahren mit drei Hauptaufgaben:

  1. Es dient der unterstützenden Behandlung bei Leiden, die die Seele betreffen. Entweder chronischen körperlichen Leiden (z. B. Rheuma), deren Folgen auch die Seele erreichen (z. B. Dauerschmerzen, die zu Depressionen führen). Oder seelischen Problemen (z. B. ständige Überforderung), die körperliche Auswirkungen haben (z. B. Sodbrennen).
  2. Die Bach-Blütentherapie soll zudem seelische Gleichgewichts-Störungen und Dysharmonien frühzeitig ausgleichen und so seelischen Problemen vorbeugen.
  3. Die Beseitigung von seelischem Ungleichgewicht, von Blockaden und anderen Problemen sowie ein verbesserter Zugang zum inneren Selbst macht das Verfahren auch zu einem wichtigen Lebensbegleiter. Viele Anwenderinnen berichten, dass sie dadurch besser mit sich selbst ins Reine kommen, mehr von ihren eigenen positiven Kräften erfahren oder einen inneren Entwicklungsschub erleben.

Warum Blütenmittel wirken?

Alle 38 Bach-Blütenmittel entsprechen 38 typischen seelischen Problemen. Diese reichen von Angst oder Niedergeschlagenheit über Verzweiflung oder Unsicherheit bis hin zu Unzufriedenheit oder Ärger. Die „seelenheilende“ Wirkung des Heilverfahrens steht auf zwei Beinen:

  1. Bereits die Beschäftigung mit diesen Grund-Typen seelischer Probleme verstärkt die Innen-Wahrnehmung. Dies ist, so wussten schon die Heiler im Altertum, die wichtigste Voraussetzung für Heilung überhaupt (über dem Eingang der griechischen Heilstätte in Delphi stand: „Erkenne Dich selbst“).
  2. Alle stark verdünnten Blütenextrakte enthalten pflanzentypische Heil-Informationen, die sich – ähnlich wie in der Homöopathie – durch „Schwingungen“ auf Menschen übertragen können. Dies ähnelt der Wirkung von Hormon-Signalsubstanzen im Körper, die ebenfalls in äußerst geringen Mengen intensive Wirkungen auslösen können.

Wichtig: Da sich besonders die akuten Störungen des Wohlbefindens (z. B. quälende Neidgefühle) rasch ändern können, gibt es nicht eine einzige Blüte (z. B. bei Neid: Holly / Stechpalme), die für eine Frau für alle Zeiten die richtige ist. Vielmehr ist sollte im Abstand einiger Tage (akute Zustände) bis Wochen (chronische Zustände) neu geprüft werden, ob die gewählten Blütenmittel noch die richtigen sind. Anpassungen sind jederzeit möglich.

10 wichtige Bach-Blüten für Frauen

Typische Eigenschaften Blüte Was Sie gewinnen können Typische Sätze
starke Stimmungsschwankungen bei Lebensdurchgängen, z. B. in den Wechseljahren; Unfruchtbarkeit Walnut / Walnuss verbesserte Anpassungsfähigkeit, die Blüte, „die den Durchbruch schafft“ „Ich fühle innerlich, dass etwas ganz Neues auf mich zukommt, weiß aber noch nicht was.“
Gefühl, einer Aufgabe nicht gewachsen zu sein (vorübergehend) Elm / Ulme bessere Unterscheidung zwischen eigenen Bedürfnissen und der Identifikation mit einer Aufgabe, das „psychologische Riechsalz“ unter den Blütenmitteln „Obwohl ich weiß, dass ich solche Situationen bisher immer gemeistert habe, traue ich es mir jetzt einfach nicht mehr zu.“
tiefe Erschöpfung, Gefühl von starker Schwäche, die einen hindert, tägliche Pflichten zu erfüllen („Montagmorgengefühl“) Hornbeam / Weißbuche, Hainbuche seelische Spannkraft, geistige Frische, Verständnis von Lebens-Rhythmen – z. B. Schlafen und Wachen „Ich stehe morgens müder auf, als ich mich abends hingelegt habe und kann mich zu nichts aufraffen. Ohne Kaffee und Vitamintabletten komme ich nicht in Gang.“
ungeduldig, gereizt, überschießende Reaktionen, z. B. während der Tage vor den Tagen Impatiens / Drüsentragendes Springkraut Geduld und Verständnis für andere Menschen „Bei mir muss alles schnell und reibungslos laufen, sonst werde ich sehr ungehalten.“
körperlich und seelisch ausgelaugt und erschöpft – alles ist zuviel Olive / Olive Stärkung, Erholung, achtsameres Umgehen mit der eigenen Lebenskraft „Auch zu Dingen, die mir eigentlich Spaß machen, kann ich mich nicht mehr aufraffen.“
Unschlüssigkeit, Sprunghaftigkeit, innerlich unausgeglichen, Meinungen und Stimmungen wechseln oft, Wechseljahrsbeschwerden, Schwindel, Schilddrüsenprobleme Scleranthus / Einjähriger Knäuel innere Ausgeglichenheit und Entscheidungskraft, Standfestigkeit „Ich bin gedanklich zwischen zwei Möglichkeiten hin- und hergerissen, möchte die Entscheidung aber nicht alleine finden.“
verbittert, grollt vor sich hin, fühlt sich als Opfer des Schicksals Willow / Gelbe Weide aufbauend-positives Denken, Eigen¬verantwortlichkeit „Mir hat das Leben vieles vorenthalten, das finde ich ungerecht.“
Phasen tiefer Traurigkeit kommen und gehen ohne erkennbare Ursache, Wechseljahrsbeschwerden Mustard / Wilder Senf heitere Gelassenheit, Seelengröße „Ich fühle mich vollkommen blockiert, vom normalen Leben abgetrennt, ohne zu wissen, warum.“
noch nicht verkraftete seelische oder körperliche Erschütterung, Migräne während der Regel Star of Bethlehem / Doldiger Milchstern innere Kraft, bessere Erlebnisverarbeitung, „der Seelentröster“ der Blütentherapie „Unschöne Erlebnisse und Gefühle klingen noch lange in mir nach, ich werde sie innerlich schwer wieder los.“
Vorwürfe sich selbst gegenüber, Schuldgefühle, bedrücktes Lebensgefühl, sexuelle Probleme Pine / Schottische Kiefer sich so annehmen können, wie man ist; realistisches Gefühl für Verantwortlichkeiten „Ich neige dazu, mich für die Fehler anderer mitverantwortlich zu fühlen.“
hart und streng zu sich selbst, starre Ansichten, Unterdrückung eigener Bedürfnisse, Regelbeschwerden, Einsamkeit Rock Water / spezielles Heilwasser innerliches Lockerlassen, innere Freiheit, klarer Blick auf die eigenen vitalen Bedürfnisse „Ich bin sehr streng mit mir und ertappe mich laufend dabei, mir irgendetwas zu verbieten.“

Anwendung/Einnahme

Alle Bach-Blüten-Essenzen können ohne Schaden miteinander verwendet werden. Am besten, Sie fangen mit 2-4 verschiedenen an. Schon bei der individuellen Mischung von 4-8 verschiedenen Blütenkonzentraten sind so Millionen von individuellen Kombinationen möglich. Bei der Wasserglas-Methode (für akute Zustände) geben Sie jeweils 2 Tropfen aus jeder der ausgewählten Konzentrat-Fläschchen („Stockbottles“ / Vorratsflaschen) in ein mit Wasser gefülltes, normal großes Glas. Dieses trinken Sie schluckweise über den Tag verteilt leer. Bei chronischen Zuständen können Sie auch Medizin-Fläschchen (Apotheke) befüllen. Das Mischungsverhältnis: 1 Tropfen Essenz auf 10 ml Alkohol-Wasser-Gemisch (Verhältnis 1:3). Einnahme 4x4 Tropfen täglich – kurz nach dem Erwachen, mittags, nachmittags und vor dem Einschlafen. Schlucken Sie das Blütenmittel nicht sofort, sondern lassen Sie es einen Augenblick im Munde wirken. Warten Sie nach der Einnahme mind. 10 Minuten mit dem Essen. Alle Essenzen können auch für Umschläge (6 Tropfen Mischung auf 0,5 l Wasser) oder Bäder (5 Tropfen aus der Konzentratflasche auf 1 Vollbad) verwendet werden. Wirkungseintritt: Bei akuten Zuständen kann eine richtig gewählte Blütenmischung schon nach wenigen Stunden, spätestens aber nach wenigen Tagen wirken. Bei chronischen Problemen können viele Monate vergehen.

Vorschau

Mustard / Wilder Senf

Rauhnächte Dies sind die 12 Nächte zwischen Heiligabend (24.12.) und Heilige Drei Könige (6.1.). Diese feierliche Zeit ist traditionell eine Durchgangsperiode von den kürzesten, dunkelsten Tagen des Jahres in Richtung Frühling. Viele leiden jetzt unter Müdigkeit, negativ-niedergeschlagenen Gefühlen oder Antriebsschwäche. Um solche „bösen Geister“ zu vertreiben, wurden früher Haus und Hof mit Fichtenharz oder Weihrauch ausgeräuchert und gesegnet („Rauch-Nächte“). Diese Blüten-Essenzen können in dieser Zeit negativen Seelenstimmungen vorbeugen: Gentian/Herbstenzian (pessimistisch, entmutigt), Honeysuckle/Geißblatt (Wehmut über Vergangenes), Water Violet/Sumpfwasserfeder (innerlich zurückgezogen), Wild Rose/Heckenrose (teilnahmslos), Mustard/Wilder Senf (tiefe Traurigkeit).

Wer war Dr. Bach? Edward Bach (1886-1936, in Moseley / England geboren) war ein an der berühmten britischen Universität Cambridge ausgebildeter Mediziner und Wissenschaftler mit theologischen Neigungen. Nach seiner Ausbildung arbeitete er zunächst als Labormediziner. In den nächsten Jahren erarbeitete er sich – nach dem Überwinden einer schweren Krebserkrankung – am Homöopathischen Krankenhaus in London die Homöopathie und entwickelte neuartige homöopathische Wirkstoffe. Bei der Suche nach einer universellen Volksmedizin, die jeder anwenden und die seelische und geistige Gesundheit schenken und körperlichen Erkrankungen vorbeugen könnte, durchschaute er die Begrenzungen der Schulmedizin. Die letzten sechs Jahre seines kurzen Lebens verbrachte er mit intensiver Suche, Beschreibung und Prüfung der 38 Blütenpflanzen, mit denen die medikamentöse Behandlung innerhalb seines Systems durchgeführt wird.

Tropfen für den Notfall Dr. Bach hat nur für einen einzigen Fall ein fertiges Kombinationsmittel aus 5 Blütenmitteln vorgeschlagen – das Rescue Remedy/Notfall-Mittel. Hiermit kann das seelische Gleichgewicht in vielen akuten Stress- und Notsituationen stabilisiert werden (z. B. unvorhergesehene Schreckenssituation, schlechte Nachrichten, heftige Auseinandersetzungen, vor und nach Operationen, Flugangst, Trennungserlebnisse). Stress ist dabei wörtlich zu nehmen = „Belastung jeder Art“. Tatsächlich wird das Notfallmittel in Form einer Salbe auch bei Verletzungen oder Hautreizungen beim Sport eingesetzt (Sportunfälle, Prellungen, Verbrennungen). Anwendung: In akuten Fällen 4 Tropfen Rescue-Konzentrat in ein kleines Wasserglas geben und innerhalb von 10 Minuten in kleinen Schlucken leer trinken. Die Anwendung kann wiederholt werden, ist aber kein Ersatz für nötige medizinische Hilfe.
Inhaltsstoffe: Star of Bethlehem/Doldiger Milchstern (gegen Schock und Betäubung), Rock Rose/Gelbes Sonnenröschen (gegen Panikgefühle), Impatiens/Drüsentragendes Springkraut (gegen Stress und Spannung), Cherry Plum/Kirschpflaume (gegen Angst, die Kontrolle zu verlieren), Clematis/Weiße Waldrebe (gegen die Tendenz abzutreten; das Gefühl, weit weg zu sein).

Tropfen oder nicht?

Auch wenn einige Hersteller Bach-Blütenessenzen in Tabletten- oder Kügelchenform anbieten, sollten Sie sich für Blütenmittel in flüssiger Konzentratform entscheiden. Nach bisheriger Erfahrung verlieren Blütenessenzen bei der Umwandlung in eine „trockene“ Form einen Teil ihrer Wirkung. Zudem ist ihre Haltbarkeit geringer als bei den Essenzen. Eine Ausnahme ist das Notfallmittel (Rescue), das sowohl als Spray als auch als Salbe wirksam ist. Hinweis: Der Kauf anderer Kombimittel in manchen Apotheken ist nicht empfehlenswert. Grund: Jeder Mensch ist seelisch völlig anders strukturiert als der andere und sollte seine Heilblüten immer individuell selber auswählen. Alle 38 Blüten-Essenzen sind als Konzentrate rezeptfrei in Apotheken erhältlich (alternativ: Versandapotheken, z. B. www.shop-apotheke.com). Sie kosten, je nach Hersteller und Packungsgröße (z. B. 10 ml) ab etwa 6 Euro. Für einen kompletten Set aller Essenzen müssen ab ca. 150 Euro aufgewendet werden.

Hausapotheke Die Zusammenstellung der Blütenmittel-Hausapotheke ist einfach und schwierig zugleich. Absolutes Muss sind die Notfalltropfen (Rescue), zusätzlich auch als Salbe. Perfekt wäre es, alle Blütenessenzen im Hause zu haben, was auch von der Haltbarkeit her unproblematisch ist (mind. 10 Jahre). Ansonsten sollten einige der individuell häufiger verwendeten Mittel vorrätig gehalten werden (z. B. Walnut, Mustard oder Rock Rose).

Extra-Tipps:

  • Viele Menschen haben die Rescue-Tropfen immer dabei. Ist in einer Notsituation dann kein Glas mit Wasser vorhanden, können auch einige Tropfen des Notfallmittels direkt auf die Haut geträufelt werden. Z. B. Lippen, Zahnfleisch, Schläfen, Handgelenk, Ellbeuge, Herzregion oder Schilddrüse.
  • Die Bachschen Blumenmittel haben nach bisherigen Erfahrungen keine Nebenwirkungen. Da sie jedoch seelische Blockaden lösen helfen, kann sich manchmal die nächtliche Traum-Aktivität verstärken. Führen Sie deshalb ein Traum-Tagebuch, das eine bewährte Zusatzhilfe bei der Lösung seelischer Probleme ist.
  • Eine uralte Tradition ergänzt die Blütenmittel: Das Räuchern mit Fichtenharz („Waldweihrauch“) riecht nicht nur weihnachtlich, sondern erfrischt Seele und Sinne und vertreibt Bakterien. Alternativ reicht vorsichtiges Erhitzen eines Kiefernzweigleins über einer Kerzenflamme.
  • Körperlich aktivierende Behandlungen unterstützen die Wirkung von Bach-Blüten. Hierzu gehören besonders Wasser-Anwendungen (wechselwarme Dusche, Sauna, Wassertreten, kaltes Unterarmbad).
  • Tiere, z. B. Hund oder Katze, reagieren empfindlich auf Bach-Blütenmittel. Beispiele: Ein wichtiges Mittel bei Aggressivität von Hunden ist z. B. Holly/Stechpalme. Honeysuckle/Geißblatt hilft hingegen bei Heimweh und Trauer um das dagewesene.
  • Viele Anwenderinnen von Blütenmittel beschäftigen sich auch intensiver mit den einzelnen Pflanzen. Einfachste Möglichkeit: Jeden Monat das Bild einer anderen Heilpflanze auf den Nachttisch stellen (z. B. aus einem der vielen Bücher zur Bach-Therapie). Oder: Gehen Sie öfter in die Natur oder botanische Gärten und lernen die jeweiligen Bach-Blütenpflanzen „persönlich“ kennen. Am besten pro Ausflug nur 1-2 Pflanzen.

Autor/In: Rainer H. Bubenzer, Heilpflanzen-Welt (Februar 2010)
Quellen: Das Original Edward Bach: Heile Dich selbst: Die 38 Bachblüten. Goldmann Wilhelm GmbH, 1988. Euro 7,-, ISBN: 3442141508. Amazon
Mechthild Scheffer: Die praktische Anwendung der Original Bach-Blütentherapie. In Fragen und Antworten. Goldmann Wilhelm GmbH, 1999. Euro 8,-, ISBN: 3442161762. Amazon
Nicola Wohlgemuth: Bachblüten und Essenzen – Mit Schwingungen vitalisieren. Kneipp Verlag, 2005. Euro 6,15, ISBN: 3708800508. Amazon
Hagen Heimann, Dietmar Krämer: Bach – Blütentypen. Leicht erkannt anhand markanter Patientenzitate. BoD Verlag GmbH, 2001. Euro 5,50, ISBN: 3831111820. Amazon
Petra Stein: Bach – Blüten für Hunde. Kosmos Verlags-GmbH, 2002. Euro 7,95, SBN: 3440089673. Amazon
Internet: www.bach-bluetentherapie.de // www.bachcentre.com