Homöopathie bei Erkältung II

Vorschau

Kügelchen

Zu jeder Indikation gibt es eine Auswahl der wichtigen Einzelmittel. Falls Kürzungen notwendig - von unten nach oben wegstreichen. Am wichtigsten sind immer die ersten Mittel.

Akute Blasenentzündung ("akute Zystitis")

** Cantharis D12 (Spanische Fliege)  Brennen vor und nach dem Wasserlassen, Harndrang, stechende Blasenschmerzen, Unruhe, Angst in der Nacht, Empfindlichkeit gegen leichteste Berührung, Beschwerden besser durch Wärme und Liegen.

* Dulcamara D12 (Bittersüß)  Folge von nasskalter Witterung, Durchnässung, auch chronische Reizblase, trüber Harn, Ruhelosigkeit, Angst um die Zukunft, Beschwerden besser durch Wärme und Bewegung, Nachts schlimmer.

* Lycopodium D30 (Bärlapp)  vermehrter Harndrang, Rückenschmerzen, Brennen während des Wasserlassens, nachher besser, scharfer Harngeruch, allgemeine Schwäche und Erschöpfung, Unsicherheit, Nervosität, Nachts besser.

* Sarsaparilla D12 (Stechwinde)  viel Harndrang, aber wenig Harn, brennende Schmerzen beim Wasserlassen, reißend-ziehende Gliederschmerzen, traurig-weinerlich, schlechter bei nasskaltem, feuchten Wetter.

* Thuja occidentalis D12 (Lebensbaum)  Harndrang, nach dem Wasserlassen Nachtröpfeln, auch ungewollter Harnabgang, nicht-erfrischender Schlaf, rasche Erschöpfbarkeit, schlechter durch feuchte Kälte und Wetterwechsel, besser bei Wärme oder Schwitzen.

Mittelohrentzündung der Kinder

** Aconitum D30 (blauer Eisenhut)  Geräuschempfindlichkeit, Ohrensausen, plötzlicher Beginn, Schüttelfrost, Gesicht heiß und rot, trockenes Fieber, Unruhe, Angst, brennender Durst, Nachts und durch Wärme schlechter, besser durch frische Luft und Ruhe.

* Ferrum phosphoricum D30 (Eisenphosphat)  ähnlich Aconitum, heftige Ohrenschmerzen, aber ohne Angst, besonders gut bei nervösen blassen Kindern.

* Belladonna D30 (Tollkirsche)  plötzlicher Beginn, Ohrenschmerz (besonders rechts), Schüttelfrost, "dampfender" Schweiß, hochroter Kopf, pulsierende Kopfschmerzen, Unruhe, Übererregtheit und lebhafte Phantasie, Schwindel, Kälte verschlimmert.

* Pulsatilla D30 (Küchenschelle)  stechender Ohrenschmerz, Ohr wie verstopft, Neigung zur Weinerlichkeit, Frösteligkeit, trotzdem verschlechtert Wärme (und Ruhe), Bewegung, frische Luft, Weinen und Trost verbessern.

Akute Schmerzen bei Rheuma

Rheuma (einschließlich rheumatoide Arthritis (eher entzündlich) und Arthrose (eher Verschleiß)). Wegen Behandlung der ansonsten chronischen Erkrankung sollte die Patientin sich immer ärztlich betreuen lassen.

** Rhus toxicodendron D30 (Giftsumach)  Müdigkeitsgefühl der Muskeln und Gelenke, wie gelähmt, Gelenksteifigkeit, Unfähigkeit, sich zu entspannen, Ruhe - auch Nachts - verschlechtert, ständige Bewegung und Wärme bessern.

* Bryonia D12 (Zaunrübe)  Schwäche, Steifigkeit aller Gelenke, reißende Muskelschmerzen, großer Durst auf große Mengen kalten Wassers, reizbar und mürrisch, Schmerzen stark bewegungsabhängig, je mehr Bewegung, um so schlimmer, Ruhe und Gehen an der frischen Luft verbessern.

* Mercurius solubilis D30 (Quecksilber)  akute Schmerzen, Reißen und Steifigkeit in allen Gelenken und Muskeln mit Kältegefühl, schreckhaft, Lachen wechselt mit Weinen, starke, übelriechende Schweiße, Schwäche mit Zittern durch geringste Anstrengung, schlechter Nachts und durch Bettwärme, aber auch durch Kälte.

* Dulcamara D12 (Bittersüß)  akute Beschwerden, Steifigkeit in Nacken, Schmerz im Kreuz, eiskalte, wie zerschlagene Glieder, Folge von Kälte und Nässe, Verzweiflung über Kleinigkeiten, besitzergreifend, Bewegung und Wärme verbessern, feuchte, kalte Witterung verschlimmern die Schmerzen.

* Ledum D12 (Sumpfporst)  rheumaähnliche Schmerzen mit Steifigkeit des Rückens, Reißen und Zucken der Gelenke, Frösteligkeit (Mangel an Lebenswärme), trotzdem verschlimmert Wärme die Schmerzen, kalte Umschläge und Ruhe bessern.


Autor/In: Rainer H. Bubenzer, MultiMedVision Berliner Medizinredaktion (2013)