Lesetipp: Die häufigsten Fragen an den Kinderarzt

Vorschau

Junge Eltern sind oft verunsichert, wenn ihr Kind häufig kränkelt oder sogar plötzlich krank wird: Ein heftiger Fieberschub bis zu 40 Grad Celsius kann richtig Angst machen. Dann stellt sich die Frage: Was tun? Viele googeln dann, um sich ersten Rat zu holen. Doch die Informationen im Internet sind nicht immer richtig oder von allerbester Qualität. Eltern, die auf naturheilkundliche Behandlungen Wert legen (also nicht gleich Fieberzäpfchen oder Antibiotika greifen wollen), kann ein kleines Büchlein empfohlen werden: "Die häufigsten Fragen an den Kinderarzt. Antworten aus der Praxis" von Dr. Christian Lucae.

Es sind Fragen, die sich Eltern täglich stellen können wie zum Beispiel: Was tun bei Fieber? Wann muss ich mit meinem Kind zum Arzt? Mein Kind hat Ohrenschmerzen - wie erkenne ich eine Mittelohrentzündung? Was mache ich bei Husten? Welche Impfungen sind für das Kind wirklich nötig? Auch gegensätzlich diskutierte Themen wie der Gebrauch des Schnullers, Stillen (wie lange), Ernährung von Kindern werden behandelt. Der Kinderarzt richtete sein Augenmerk auf die häufigsten und wichtigsten Fragen der Eltern in seiner Praxis.

Die Informationenen wurden in unterschiedlicher Weise aufbereitet. Entweder in Frage- und Antwort-Form oder wenn nötig ausführlicher. Beispiel Impfungen: Hier wurden zunächst allgemeine Informationen zusammen getragen. Zur Vertiefung des Themas wurden verschiedene Internetwebsites vorgeschlagen: Zum einen offizielle Websites mit wissenschaftlichem Hintergrund (STIKO) oder auch Websites, die das kontroverse Thema aus naturheilkundlicher Sicht darzustellen versuchen. Anderes Beispiel Infektionskrankheiten: In einem Überblick wurde zunächst einmal festgestellt, dass Kinder in den ersten Lebensjahren jährlich bis zu zwölf Infektionskrankheiten durchmachen können. Was rein rechnerisch bedeutet, dass Babys oder Kleinkinder mindestens einmal im Monat kränkeln oder richtig krank werden können. Diese Information wird viele Eltern beruhigen und ihnen das Gefühl nehmen, dass ihr Kind zu häufig "irgend etwas" hat. Im Anschuss folgen Informationen zu den häufigsten Infektionserkrankungen, Kinderkrankheiten und deren Verarztung.

Für Alltagswehwehchen (Blähungen, Unruhe, Schlaflosigkeit) oder häufig auftretendem Husten, Halsbeschwerden, Fieber oder Ohrenschmerzen werden Ratschläge wie Tipps mit naturheilkundlichen Behandlungen erteilt. Der Schwerpunkt liegt dabei auf Hausmitteln, Wickeln, leicht beschaffbaren (und billigen) Arzneitees oder homöopathischen Anwendungen.

Das Buch ist handlich, übersichtlich und verständlich geschrieben. Es verweist auf Möglichkeiten der Selbstmedikation und auf deren Grenzen. In manchen Abschnitten werden auch Illustrationen zu besseren Veranschaulichung abgebildet. Eine Liste mit weiterführender Literatur dient Eltern, die mehr wissen wollen. Das Buch wurde herausgegeben von Natur und Medizin e.V., Fördergemeinschaft der Karl und Veronica Carstens-Stiftung. 168 Seiten, Preis 8 €.  Direkte Bestellung.

Autor/In: Marion Kaden, Heilpflanzen-Welt (2012)