Gesundheits-Tipps: Weihnachten/ Neujahr

Die Zeit während und nach den Weihnachtsfeiertagen kann gesundheitlich besonders belastend sein. Zum Beispiel durch reichlichen Stress, zu vielem Essen und Trinken oder die dunkelsten Tage des Jahres. Nicht zu vergessen  ist die Ferienzeit, während der gerne mal Erkrankungen zuschlagen. Da die meisten Arztpraxen in den Weihnachtsferien geschlossen sind, stellt Heilpflanzen-Welt.de im Folgenden die wichtigsten Gesundheitsprobleme und passende Selbsthilfe-Tipps vor:

Zu reichliches Essen

  • Vorbeugung: Viel Wasser oder Tee trinken (2,5 Liter am Tag). Dies ist wichtig für die Bildung von Verdauungssäften. Zwischen den Mahlzeiten: Frische Luft bei leichten Spaziergänge, Lockerungsübungen. Vermeiden Sie körperlichen Zusatz-Stress (intensiver Sport, Sauna).
  • * Völlegefühl und Aufstoßen nach fettem Essen (Ente, Gans): Magentee (Kamille, Fenchel, Tausendgüldenkraut), Magenbitter oder Artischocken-Präparate fördern den Gallenfluss und damit die Verdauung.
  • Saures Aufstoßen und Sodbrennen: Medikamente („Antazida“) binden das Zuviel an Säure im Magen (zum Beispiel Maaloxan aus der Apotheke).
  • Übelkeit und Erbrechen nach zu viel Essen: 1-2 Tage Fasten und viel Mineralwasser trinken. Bleiben die Beschwerden: 4mal täglich 1 Tasse Magentee aus Pfefferminze, Anis und Kalmus (deutscher Ingwer) zu gleichen Teilen (Apotheke).

Zuviel an Alkohol

  •  Zusammen mit Speisen wird Alkohol langsamer aufgenommen und steigt nicht so schnell zu Kopf. Zwischen den Mahlzeiten lähmt er die Verdauungsorgane und täuscht weiteren Appetit und Nahrungsbedarf vor.
  • Nie Alkoholisches durcheinander trinken, da dies schlechter vertragen wird. Keine alkoholhaltigen Süßigkeiten und Desserts zwischendurch. Zu Wein immer Wasser trinken.
  • Mineralstoff-Mangel und Austrocknung des Körpers durch Alkohol vermeiden oder beheben Sie, wenn Sie viel Wasser (bis zu 2,5 Liter pro Tag) oder auch mal Kamillen-, schwarzen oder grünen Tee trinken.
    Kater: Rollmops (gibt dem Körper Mineralien zurück). Oder: 1 Glas Zitronenwasser aus 1 Teil frischem Zitronensaft und 3 Teilen Leitungswasser. Oder: 1 Tasse frisch gebrühten starken Kaffee und 1 Teelöffel Zitronensaft und je 1/3 Teelöffel Koriandergewürz und Kardamom.
  • Kopfschmerz: 1 Tablette eines einfachen Schmerzmittel (kein Kombipräparat!), zum Beispiel Ibuprofen.
  • Längere Spaziergänge fördern den Alkoholabbau.

Hektik und Stress

  • Beruhigend und schlaffördernd wirken Baldrian, Hopfen oder Kava-Kava (Apotheke). Melissentee hilft beim Einschlafen und gegen Magenbeschwerden gleichzeitig.
  • Depressive Verstimmung: Tanken Sie in der Mittagssonne (oder notfalls im Sonnenstudio) Licht für 10-30 Minuten am Tag. Gut wirkt auch Johanniskraut (hochdosierte Dragees oder Kapseln).
  • Entspannende Vorbeugung: 3mal täglich für 15 Minuten ruhig hinsetzen und bewusst ein- und ausatmen.

Kindersegen

Besonders viele Kinder kommen 9 Monate nach den Weihnachtsferien zur Welt. Paare, die keine Kinder haben wollen, sollten sich zwischen Weihnachten und Neujahr besonders um Verhütung kümmern.

Erkältung

  • Grippalen Infekten oder Grippe (Influenza) beugt das Lutschen von Cystus052, einem Extrakt der graubehaarten Zistrose vor (Cystus052 Bio Halspastillen).
  • Rücken Familie und Gäste zu Weihnachten enger zusammen, erhöht sich die Erkältungs-Gefahr. Extrakte aus Sonnenhut (Echinacea) wirken durch Steigerung der Immun-Abwehr vorbeugend.

Leichte Verbrennungen (Kerzen-Anzünden, Feuerwerk)

  • Sofort mit kaltem Wasser kühlen, nach 5 Minuten Johanniskraut-Öl auftragen („Rot-Öl“). Wichtig: Brandblasen nicht öffnen, um eine Hautentzündung zu vermeiden.
  • Notfallnummern am Telefon: - Ärztlicher Notdienst (falls Ihr Hausarzt nicht erreichbar ist), - Rettungsdienst/Feuerwehr.
  • Mit schweren Verbrennungen immer zum Arzt!

Kleine Haut-Verletzungen (z. B. Schnittwunden)

  • Povidon-Iod-Lösung zur Desinfektion von Wunden; Pflaster zum Wundschutz.
  • Nachsorge: Kamillen-Salbe oder -Tinktur.

Lärmschaden

Vorbeugung: Ohrstöpsel (Apotheke, Drogerie). Besser: Abstand zum Feuerwerk.

Hausapotheke

  • Antazida wie Maaloxan (Sodbrennen)
  • Kamillen-Extrakt oder -Blüten (Magenbeschwerden, Hautwunden)
  • Präparat aus Baldrian, Hopfen und/oder Kava-Kava (Beruhigung, Einschlafhilfe)
  • Cystus052 Halspastillen (Infektblockade)
  • Sonnenhut-Extrakt (Stärkung der Immun-Abwehr)
  • Ibuprofen (einfaches, wirksames Schmerzmittel mit antientzündlichen Effekten)
  • kühlendes Verbrennungs-Gel auf pflanzlicher Basis
  • Arnika-Tinktur (Nachsorge Verbrennungen, Hautverletzungen)
  • Pflaster, Povidon-Iod (Wund-Versorgung)
  • Ohrstöpsel (Lärmschutz)

Was Weihnachten in der Hausapotheke sein sollte

  •  Antazida (Sodbrennen)
  • Kamillen-Extrakt oder -Blüten (Magenbeschwerden, Hautwunden)
  • Fertigpräparat aus Baldrian, Hopfen und/oder Kava-Kava (Beruhigung, Einschlafhilfe)
  • Sonnenhut-Extrakt (Stärkung der Immun-Abwehr)
  • Acetyl-Salicyl-Säure (einfaches, wirksames Schmerzmittel)
  • kühlendes Verbrennungs-Gel auf pflanzlicher Basis
  • Arnika-Tinktur (Nachsorge von Verbrennungen, Hautverletzungen)
  • Pflaster, Polyvidon-Iod (Wund-Versorgung)
  •  Ohrstöpsel (Lärmschutz)

Autor/In: Rainer Bubenzer, Heilpflanzen-Welt (2011)