Giftpflanzen sicher erkennen

Das Sammeln und Ernten von Heilpflanzen oder Wildkräutern ist in Mode gekommen. Bei aller Begeisterung für das Hobby dürfen auch Hinweise auf die Giftigkeit von Pflanzen nicht fehlen. Denn so mancher Unerfahrene (oder Kinder) geht möglicherweise zu unbedarft an das Sammeln heran. Ganz nach dem Motto „ach, die Früchte sehen ja lecker aus, die probiere ich einmal“. Eine derartige Herangehensweise kann schlimme Folgen haben: Von schweren Vergiftungserscheinungen bis hin zum Tod, wenn nicht rechtzeitig Gegenmaßnahmen ergriffen werden können. Viele Heilpflanzen und Wildkräuter haben ähnlich aussehende zum Teil sehr giftig wirkende Vettern. Daher wird Heilpflanzen-Fans dringend angeraten, vor dem Sammeln die Pflanzen richtig zu bestimmen. Bei Unsicherheit sollten die Pflanzen oder Früchte lieber stehen beziehungsweise hängen gelassen werden.

Das Bestimmungsbuch „Giftpflanzen sicher erkennen“ gehört zur Trilogie des Projekte-Verlages, Halle. Das Buch basiert im Wesentlichen auf die liebevollen, detailtreuen Zeichnungen von Ruth Weber. Jeweils auf der rechten Seite ist eine Pflanze abgebildet, auf der linken sind die Familie, Name, Beschreibung, Vorkommen und Verbreitung, Toxische Bestandteile, Vergiftungssymptome, Therapiemaßnahmen und Geschichtliches aufgeführt. Das Buch hat insgesamt 108 farbige Tafeln.

Bei manchen ausgewählten Pflanzen werden Kräuterkundige oder Experten sicherlich stutzen. Die Auswahl enthält auch die eine oder andere Heilpflanze, bei denen Fachleute die Einnahme von geringe Dosen verschiedener Pflanzenteile als heilsam einschätzen. Doch die Autoren entschieden sich offensichtlich für absolute Sicherheit. So haben sie beispielsweise auch den Waldmeister als giftig kategorisiert. Möglicherweise gab die Kumarin-Diskussion der letzten Jahre den Ausschlag. Denn dabei wurde das enthaltene Kumarin der Pflanze in hohen Mengen aufgenommen,  als schädlich dargestellt. Doch wie die Autoren selbst einen Hinweis auf den Satz des Paracelsus geben: Die Dosis macht das Gift. Anfängern ist jedoch nicht vermittelbar, welche Mengen nun heilend und welche tödlich sind. Daher ist der Aspekt der Sicherheit sicherlich ein wichtiger.

Siehe auch:
Heilpflanzen
Essbare Wildkräuter und Wildfrüchte  

Hiller, Karl; Bickerich, Günter: Giftpflanzen. Sicher erkennen. Projekte-Verlag GmbH, Halle, 2010. Preis 20 €. Direkte Bestellung bei Amazon.