Wickelrezepte

Eichenrindewickel
helfen bei oberflächlichen Entzündungen und entzündlichen Hauterkrankungen, bei Krampfadern, Frostbeulen und Fußschweiß. Eichenrinde ist fertig zerkleinert erhältlich. Zur Herstellung eines Wickels benötigen Sie zwei volle Hände zerkleinerter Eichenrinde, die mit vier Litern Wasser 30 Minuten lang gekocht und anschließend abgeseiht werden. Tränken Sie ein Leinentuch mit dem Eichenrindenwasser und legen Sie es an.
Eiswickel
helfen bei Verbrennungen leichten Grades und bei Sonnenbrand. Füllen Sie zerkleinerte Eiswürfel in ein Stoff-säckchen. Das Säckchen wiederum wickeln Sie ebenfalls in Stoff und fixieren es mit einem Wickeltuch auf dem zu behandelnden Körperteil.
Kamillenwickel
helfen bei Hautentzündungen, Verkrampfungen, Regelschmerzen und Koliken. Bereiten Sie einen Aufguß aus zwei Teelöffeln Kamillenblüten pro 150 Milliliter Wasser zu, lassen Sie den Sud zehn Minuten ziehen und gießen ihn anschließend durch ein Sieb. Das Wickeltuch darin tränken. Achtung! Den Kamillensud nicht mit den Augen in Berührung bringen!
Kartoffelwickel
helfen bei Magen-Darm-Beschwerden, Schulter-Nacken-Verspannungen, Rückenschmerzen, Blasenentzündungen und Nierenbeckenentzündungen. Kartoffeln abkochen, zerstampfen und anschließend in ein Leinentuch einschlagen. Achten Sie darauf, daß die Kartoffeln nicht zu heiß sind.
Lehmwickel
helfen bei Entzündungen und Hauterkrankungen: Verrühren Sie zwei bis drei Eßlöffel Heilerde mit etwas Wasser zu einem festen Brei. Stellen Sie das Ganze kalt, und streichen Sie es dann messerrückendick auf ein feuchtes Tuch, das Sie mit der bestrichenen Seite auflegen.
Senfwickel
verbessern die Hautdurchblutung, bekämpfen Bakterien und Pilze, helfen bei Bronchitis und Erkrankungen der Leber und Nieren: Je nach Größe des Wickels setzen Sie zwei bis drei gehäufte Eßlöffel Senfmehl auf drei bis vier Liter Wasser kalt an. Nach zehn Minuten füllen Sie das Gefäß mit heißem Wasser an, bis eine Temperatur von etwa 48°C erreicht ist. Tauchen Sie ein Leinentuch in den Sud, wringen Sie es aus und legen Sie es auf den betreffenden Körperbereich.
Quarkwickel
helfen bei Halsschmerzen, Heiserkeit, Entzündungen, Akne und Sonnenbrand. Streichen Sie frischen Quark messerrückendick auf ein Leinentuch, und legen Sie es mit der bestrichenen Seite auf.


Quellen: © Mit freundlicher Genehmigung des Honos Verlages, Köln