Selbst gemachte Lavendelkissen

Vorschau

Nur echter Lavendel ist wirksam

Kleine Lavendelkissen gibt es auch häufiger auf Märkten zu kaufen. Doch dann ist nicht eindeutig, welche Qualität bei den Lavendelblüten verarbeitet wurde. Denn die Qualitätsunterschiede sind groß: Lavendelblüten können gefärbt oder durch künstliches, billiges Aroma-Lavendelöl parfürmiert sein. Ganz anders ist es beim Selbermachen: Beim Kauf der getrockneten Lavendelblüten sollte die Qualität entscheiden. Zur Kontrolle lassen sich die Sinne einsetzen: Beim genauen Hinschauen lässt sich erkennen, ob die Lavendelblüten einen intensiv-natürlichen Lilaton haben. Sie sehen nicht gefärbt (einheitlicher Farbton) aus, sondern die Blüten haben die natürliche Struktur mit vielen Farbschattierungen und einen leichten pelzigen Flaum. Riechen: Frische Blüten duften natürlich intensiv. Parfümierte Blüten lassen sich oftmals durch künstlich wirkende, billige Geruchsnoten erkennen. Auf alle Fälle: Nur der Kauf guter Qualität bringt die gewünschte beruhigende, schlaffördernde Wirkung!

Ausreichend: Kleine Kissen

Vorschau

15 X 15 Zentimeter Stoff reichen aus

Lavendelkissen müssen nicht groß sein. Hier gilt nicht das Gesetz „viel hilft viel“. Denn Menschen mit Schlafstörungen sollen nicht betäubt werden. Sondern es ist der angenehme Duft, der behutsam in den Schlaf führt. Ein Lavendelkissen von einer Größe von 15 mal 15 Zentimetern ist ausreichend. Die Füllung ist mit etwa 40 Gramm getrockneter Lavendelblüten optimal. Dann ist das kleine Kissen gut gefüllt, jedoch nicht zu prall. Denn: Lavendelblüten brauchen Platz. Beim leichten Drücken geben sie ihre ätherischen Öle ab, und fangen an zu duften. Und: Ein zu stark gefülltes Kissen hingegen fühlt sich eher wie ein Ball an und kann durch Druck beim späteren Schlafen störend sein.

Gute Stoffe auswählen

Vorschau

Fertiges Kissen mit Lavendelsträusschen

Das kleine Kissen ist schnell zusammen genäht. Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt. Viel mehr liegen die Begrenzungen in den eigenen Nähkünsten. Die Kissen können mit Schleifchen, Borten besetzt oder bestickt werden. Auch kleine, weisse Kissen aus Leinen mit Hohlsaumstickerei sind gut geeignet. Ebenso Baumwollstoffe. Sogenannte Patchworkstoffe bieten eine Vielzahl an wunderhübschen Motiven. Nicht so sehr geeignet ist Satin. Denn das ätherische Öl der Blüten kann beim Aufliegen zum Beispiel des Kopfes langfristig unschöne Flecken im Stoff entstehen lassen. Auch sythetische Stoffen sind eher ungeeignet.

Das Lavendelkissen hält ein Jahr lang. Danach sind die ätherischen Öle verflogen. Ein neues Kissen muss dann her – oder es wird mit wirklich gutem Öl nachparfümiert.

Weitere Tipps:
Wesentlich billiger als echtes Lavendel ist Lavandin. Das ist eine Hybrid-Art, die grau aussieht und um die Hälfte billiger ist. Sie enthält auch wesentlich weniger ätherische Öle - also lieber nicht kaufen, wenn es tatsächlich um die medizinische Wirkung gehen soll.

Eine "Hand" ist eine alte Maßeinheit aus der Provence. Sie kostet rund drei Euro. Dazu der Stoff für ein bis zwei Euro (manchmal hat frau auch Stoffreste, die sich eignen). Dies ist neben der Arbeit ein annehmbarer Preis für ein nettes Weihnachtsgeschenk, dass auch noch wohltuend ist.

Der Lavendelmann
verkauft und verschickt per Anfrage den sogenannten  goldprämierten Lavendel. Weitere Infos dazu und Anfragen bitte an den Lavendelmann direkt stellen!

Autor/In: Marion Kaden, Heilpflanzen-Welt (13.10.2010)