Periost-Massage

Die Periost-Massage entstand aus den Massagetechniken der indischen Ayurveda-Medizin und dem Yoga. Sie gilt als Spezialmassage, die heilsame Reize auf die Knochenhaut (das Periost) des Brustbeins ausübt. Dadurch kann sie die Herztätigkeit und die Atmung günstig beeinflussen.

Die Periost-Massage darf nur von Fachkräften ausgeführt werden, denn sie verlangt eine Spezialtechnik, die genau erlernt werden muß. Da die Massage ziemlich schmerzhaft sein kann, wird sie heute nur noch selten verordnet, zumal es andere wirksame Methoden mit gleichem Ziel gibt. Sie kann jedoch bei Schmerzen im Brustkorb, bei seelisch bedingten Atemschwierigkeiten und bei Herzbeschwerden ohne organischen Befund gute Heilungserfolge erzielen.


Quellen: © Mit freundlicher Genehmigung des Honos Verlages, K√∂ln