Mayr-Kur

Diese Ernährungskur wurde von dem österreichischen Arzt Dr. Franz Xaver Mayr (1875-1965) entwickelt.

Krankheitsanzeigen:

Rheuma, chronische Hautleiden, Erkrankungen von Magen, Darm, Leber und Gallenblase.

Durchf√ľhrung:

Zunächst wird der Darm mit Hilfe von Glaubersalz oder einem Einlauf geleert. Dann kann am ersten Tag ein Teefasten durchgeführt werden. An den folgenden Tagen werden nur trockene Semmeln mit Milch oder Sauermilch verzehrt. Dabei ist nicht die Menge entscheidend, sondern der Eßvorgang selbst. Jeder Bissen der Semmel soll so gut durchgekaut werden, daß er sich im Mund bereits halb verflüssigt. Dann wird er mit einem Löffel Milch hinuntergeschluckt. Als Getränk kann tagsüber zusätzlich Orangensaft den Durst löschen, abends darf nur Kräutertee getrunken werden.

Achtung: Die Mayr-Kur sollte unter fachmännischer Aufsicht durchgeführt werden. Der Arzt oder Heilpraktiker kann zur Unterstützung der Kur durch die Bauchdecke Darmmassagen vornehmen.


Quellen: © Mit freundlicher Genehmigung des Honos Verlages, K√∂ln