Gicht

Symptome:

heftige Gelenkschmerzen, meist im großen Zeh beginnend, Gelenkschwellungen mit Rötung. Klingen die Beschwerden nach einigen Tagen nicht ab, besteht die Gefahr eines chronischen Verlaufs. Bildung von Gichtknoten unter der Haut, Dauerschmerzen, Nierenschäden.

Ursachen:

Störung des Harnsäurestoffwechsels (teilweise angeboren) mit Harnsäureeinlagerung in den Gelenken, begünstigt durch falsche Ernährung (vor allem zu viel Fleisch, Schokolade und Alkohol).

Behandlung:

Achtung! Eine therapeutische Behandlung ist unbedingt notwendig!
Das können Sie unterstützend selbst tun:

  • Verzicht auf tierische Innereien, Kaffee, herkömmlichen Tee, Kakao und Alkohol
  • Meerrettichwurzel-, Birkenblätter- oder Brennnesseltee (Selbsthilfe/Tee)
  • betroffene Gelenke über einen längeren Zeitraum hinweg dreimal täglich mit einer Mischung aus Eibischauszug und Sesamöl zu gleichen Teilen einreiben
  • betroffene für zwei Minuten unter fließendes, eiskaltes Wasser halten
  • Wickel mit weichgewalzten Weißkohlblättern
  • Wechselduschen (Selbsthilfe/Waschungen)
  • Massagen mit Johanniskrautöl
  • Vollbad mit Zinnkrautzusatz oder Moorextrakt (Selbsthilfe/Bäder)


Quellen: © Mit freundlicher Genehmigung des Honos Verlages, Köln