Brustwickel, kalter

Sie benötigen dazu

  • ein Leinentuch
  • ein Baumwolltuch
  • ein Wolltuch
  • jeweils etwa 40 mal 90 Zentimeter groß.

So wird's gemacht:

Das Leinentuch wird mit kaltem Wasser getränkt, ausgewrungen und möglichst faltenlos und straff um die Brust des Patienten gewickelt. Sie können einen Brustwickel auch bei sich selbst anlegen. Am besten geht es aber, wenn Ihnen jemand hilft. Der Wickel muß von den Achselhöhlen bis zum Rippenbogen reichen. Wickeln Sie das Baumwolltuch darüber. Der kalte Wickel sollte so lange angelegt bleiben, bis sich der Wickel komplett erwärmt hat und Sie sich rundum wohl fühlen — etwa 45 bis 70 Minuten.

Das sollten Sie beachten:

Legen Sie keine kalten Wickel an, wenn Sie frieren oder frösteln.


Quellen: © Mit freundlicher Genehmigung des Honos Verlages, Köln