Bircher-Benner-Diätkur

Diese Ernährungskur wurde von dem Schweizer Arzt Dr. Maximilian Oskar Bircher-Benner (1867-1939) entwickelt.

Krankheitsanzeigen:

Verdauungsstörungen, Übergewicht, Herz-Kreislauf-Leiden, Stoffwechselerkrankungen, soll auch vor Krebs schützen.

Ausführung:

Die Bircher-Benner-Diätkur entspricht dem Prinzip der Vollwertkost und bietet eine ausgewogene Ernährung. Die Hälfte der täglichen Nahrung sollte aus naturbelassener Pflanzen-Rohkost bestehen (Obst, Salat, rohes Gemüse). Vor jeder Mahlzeit wird ein Salat gereicht. Auf tierische Nahrung wird weitgehend verzichtet, tierische Produkte wie Milch und Käse sind jedoch erlaubt. Eier sollten selten verzehrt werden, Brot und Nudeln werden als Vollkornprodukte gewählt. Die Kost wird statt mit Salz, Pfeffer und Gewürzen mit frischen Kräutern geschmacklich ergänzt. Durch die hohe Aufnahme von Ballaststoffen sättigt die Nahrung gut. Deshalb genügen in der Regel eine größere und zwei kleine Mahlzeiten pro Tag. Über den Tag verteilt sollte viel Wasser, frisch gepreßter Saft oder Kräutertee getrunken werden. Zuckerhaltige Getränke sind nicht erlaubt — sie können den Erfolg beeinträchtigen.

Achtung:
Die Bircher-Benner-Diätkur eignet sich zur kurmäßigen Anwendung, aber auch zur längerfristigen Ernährungsweise.


Quellen: © Mit freundlicher Genehmigung des Honos Verlages, Köln